Unterlage für jede schön gedeckte Tafel - die Tischdecke

Der richtige Tischbelag bildet die Basis für eine gelungene Tischdekoration. Doch welcher Belag ist der Richtige? Zunächst steht die Entscheidung für das zweckmäßige Material an. Tischdecken aus Papier sind eine sehr bequeme Möglichkeit, um die Tischplatte zu verstecken. Allerdings sind sie eher für die spontane Party oder den Kindergeburtstag geeignet. Nach dem einmaligen Gebrauch werden sie einfach im Papiermüll entsorgt. Wird während der Mahlzeit ein Getränkeglas umgekippt, kann die Papierdecke schnell ausgetauscht werden. Es gibt edel wirkende Ausführungen, denen man das Material erst auf den zweiten Blick ansieht.

Praktischer und zweckmäßiger ist das gute alte Wachstuch als Schutz und Schmuck für den Tisch. Es ist griffig und übersteht viele Tafelfreuden schadlos, kann also immer wieder verwendet werden. Belastbarer und unempfindlich gegen Nässe ist es außerdem. Darum ist es für Gartenpartys das ideale Material. Außerdem kann man es mit einer Schere passend auf die Tischgröße zuschneiden. Konservativ und doch modern ist eine schöne Tafeldecke aus Stoff, wie Polyester oder Baumwolle. Textilien sind immer wieder verwendbar, wollen aber aufwendig gepflegt werden und sind gerade im Außenbereich nicht die zweckmäßigste Lösung.

Welches Design passt am besten zum Anlass der Tafelrunde?

Auf der Biertischgarnitur macht sich ein rustikales Muster gut. Motive aus Garten und Wald drängen sich geradezu auf. Darauf werden Geschirr aus Ton oder Keramik und Deko-Artikel aus Naturmaterialien angeordnet, und schon kann der fröhliche Schmaus beginnen. Grundlage einer zünftigen Oktoberfestparty bildet natürlich eine blau-weiß karierte Auflage. Genau darauf stehen Maßkrüge, Holzbretter und ein Körbchen mit Brezen.

Soll das Essmöbel für eine Geburtstagsfeier gedeckt werden, dann ist die Auswahl bei Farbe und Dekor des Tischtuchs beinahe unbegrenzt. Die Vorlieben und Hobbys des Geburtstagskindes können sich auf dem abwaschbarem Gewebe wiederfinden. Wird dann eine leckere Motivtorte darauf präsentiert, bietet dieses Kaffeetuch aus Wachstuch den einladenden und pflegeleichten Untergrund für wilde Schlemmereien. Das Arrangement wirkt feierlich, wenn die Oberfläche einfarbig bedeckt ist. Darauf lassen sich Blumen, Gedecke und Kerzen stimmungsvoll anordnen.

Für ein Hochzeitsmahl muss die Tafel einfach perfekt sein. Verhüllt mit weißem Damast nimmt der Tisch die festliche Dekoration auf. Mittlerweile sind hochwertige Wachstücher erhältlich, die einer vornehmen Leinen- oder Damastdecke täuschend ähnlich sehen, allerdings ohne den hohen Pflegeaufwand der Stoff-Variante zu verursachen. Effektvoll strahlen polierte Gläser und feines Essgeschirr auf dieser abwaschbaren Tischwäsche. Frisches Grün setzt belebende Akzente, silberne Kerzenhalter harmonieren wunderbar mit dem Damast. Wer den Raum betritt, lässt den Blick zunächst auf diesem einladenden Tisch ruhen. Das Diner an dieser Festtafel wird ein einzigartiger Genuss, sei es im Garten oder in der Wohnung.

Gartentischdecke und festliches Tafeltuch

Durch das häufige Angebot als Meterware, kann für zahllose Objekte, Tische und Oberflächen die passende Größe zugeschnitten werden. Das wasserabweisende Material sowie der Dämpfungseffekt schützen die darunter liegenden Oberflächen besser als herkömmliche Tischwäsche. Somit kommt zudem noch ein weiterer und wohl der wichtigste Vorteil zum Tragen: Wachstuch ist nicht nur auf den Innenbereich beschränkt, sondern findet gleichermaßen im Freien schier unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten!

Konkret heißt das, ob für den heimischen Esszimmer- oder Küchentisch, zur Bierzeltgarnitur oder auf dem Gartentisch, privat oder gewerblich, wie im Biergarten oder Restaurant, für Hochzeiten, Geburtstage, tägliche Mahlzeiten, kalte Buffets und noch für viele weitere Gelegenheiten mehr, dem Einsatz von den so genannten Gartentischdecken sind fast keine Grenzen gesetzt, was die Kolleginnen aus Stoff nicht alles von sich behaupten können. Sicher, auch der Einsatz einer Damasttischdecke mag zu festlichen Anlässen gegeben sein, doch gibt es mittlerweile auch in diesem Sektor ernstzunehmende Konkurrenz auf dem Wachstuch-Markt.

Die Pflegeleichtigkeit, die Größen- und Mustervielfalt der Vinyl-Variante sind jedenfalls unschlagbar. Und wer Fantasie und Geschick besitzt, sieht im Wachstuch nicht nur ein Tischkleid, sondern auch Material zum Nähen für Taschen, Beutel, Etuis und vieles mehr.

Tipps zum Einrichten mit Farben und Stoffen

Es ist ungeheuer wichtig, sich in seinen vier Wänden wohlzufühlen. Nur einfach die Möbel aufzustellen, wo sie gerade eben hinpassen, trägt nicht unbedingt zu einer angenehmen Wohnatmosphäre bei. Genauso ist es bei Farben. Einfach irgendwelche Schattierungen wild in der Wohnung durcheinander zu mischen, bringt ebenso viel Unruhe in das Zuhause, wie ein stetig tropfender Wasserhahn. Warme, weiche Farben und fließende Stoffe machen sich da besser, als beispielsweise ein grelles Pink im Schlafzimmer. Ein kräftiges, sattes Rot in der Küche hingegen wirkt appetitanregend und angenehm. Im Wohnzimmer allerdings würde eine rote Wandfarbe eher stören. So kommt es immer auf die zu erzielende Wirkung und den Einsatzbereich an.

Erwarten Sie Gäste, kann schon allein die passende Tischdecke wahre Wunder bewirken. Die richtige Farbe zur passenden Gelegenheit wirkt allemal einladender, als ein unbedachter Griff in die Schublade, in der sich die Tischläufer oder Platzdeckchen befinden. Zudem heißt es ja nicht umsonst: Das Auge isst mit. Stellen Sie sich nur mal folgende zwei Szenarios vor:

1. Sie sind zur Festtagstafel geladen. Es gibt Schweinebraten mit Klößen, dazu einige bunte Salate und zum Nachtisch noch selbstgemachte Pfirsichtorte. Voller Vorfreude und mit knurrendem Magen betreten Sie das Esszimmer. Sie haben bewusst auf Nahrung jeglicher Art im Vorfeld verzichtet, da Sie den Braten ganz und gar auskosten wollten. Nun stehen Sie vor dem Tisch und schauen sich das Mahl an. Der Schweinebraten schwimmt in dem Topf, in dem er zubereitet wurde. Drumherum sind wahllos die Schüsseln mit den Klößen und den Salaten verteilt; jede hat eine andere Farbe. Die Torte wurde auch schon bereitgestellt, und zwar auf einem Plastikteller, den man ein paar Mal zu oft in den Geschirrspüler gesteckt hat. Die Farbe der Tischdecke ist Lachs - mit Seidenglanz.

2. Die selbe Ausgangssituation. Sie schauen mit leerem Bauch auf das dargebotene Menü. Dampfend liegt der Braten auf der dafür vorgesehen Porzellanplatte, die Soße steht griffbereit in einem kleinen, weißen Kännchen daneben. Die Salate sind in ebenfalls weißen Schüsseln angerichtet, und die Torte wird nett auf einer silbernen Tortenplatte präsentiert. Eine weiße Tischdecke, zusammen mit einer Kerze, rundet das Bild ab.

Ganz ehrlich, wo wären Sie lieber zu Gast?

Nicht nur der eigentliche Gegenstand, in diesem Falle das Essen, sorgt für eine einladende Atmosphäre. Es sind auch die kleinen Dinge, die aus etwas Alltäglichem das Besondere zaubern. Dazu zählen vor allem Farben; in unserem Fall die richtige Wahl des Geschirrs und der Tischdecke, welche, aufeinander abgestimmt, dem Gesamtbild etwas Feierliches verleihen. Schaffen Sie zu jedem festlichen Essen den richtigen Rahmen.